„LAUFEN, ESSEN, SCHLAFEN“ – Braucht man mehr, um glücklich zu sein?

Von einem Pilgerfreund wurde mir das Buch „Laufen, Essen, Schlafen“ von Christine Thürmer wärmstens ans Herz gelegt. Also begab ich mich zur Buchhändlerin meines Vertrauens, die das gewünschte Werk auch vorrätig hatten, kaufte es und begann bereits am gleichen Abend zu schmökern. Innerhalb weniger Tage hatte ich das Buch ausgelesen und was soll ich sagen. Es hat mich gefesselt, inspiriert und ist auf meiner Buchliste auf Nr. 1 gelandet.

Worum gehts?

Als Christine Thürmer gekündigt wird, beschließt sie, sich eine Auszeit zu nehmen und auf dem Pacific Crest Trail von Mexiko nach Kanada zu wandern – 4277 Kilometer. Eigentlich unsportlich und ohne Erfahrung bricht sie zu ihrem Abenteuer auf und schafft es tatsächlich bis ans Ziel. Und sie wandert weiter, läuft 2007 den Continental Divide Trail und 2008 den Appalachian Trail. Aus der gewissenhaften Geschäftsfrau wird eine Langstreckenwanderin, die fast ununterbrochen draußen unterwegs ist – zu Fuß, per Fahrrad oder Boot. Anschaulich und humorvoll beschreibt Christine Thürmer die Geschichte ihrer inneren Suche, ihre Erlebnisse und landschaftlichen Eindrücke auf den drei großen Trails und wie es ist, als Frau allein unterwegs zu sein. [Klappentext: © Malik, Piper Verlag]

Was macht dieses Buch so besonders?

Die Autorin und sogenannte „Thruhikerin Christina Stürmer schreibt authentisch, direkt, und beschreibt ihre Mühen und Freuden auf den Trails sehr real und hautnah. Sie nimmt den Leser förmlich mit auf seine Reise und man fühlt regelrecht mit ihr.

Besonders ist ebenfalls, dass sie sehr persönliche Situationen beschreibt und erstaunlich offen ist.

laufen.essen.schlafen

Zu keiner Zeit ist das Buch langweilig, langatmig oder ermüdend. Ganz im Gegenteil. Es fesselt, lässt einen nicht los und auf den letzten Seiten beschleicht einen Wehmut, dass man schon am Ende des Buches angelangt ist.

Die Autorin:

Christine Thürmer wurde 1967 in Forchheim geboren und machte nach ihrem Studium Karriere als Managerin bevor sie 2007 nach längerer Pause ihren Job endgültig aufgab und sich seitdem als Thruhikerin die größten Wandergebiete weltweit erläuft.

Christine Stürmer schreibt einen Blog über all ihre Reisen und postet auf Facebook fast täglich einen Tagebucheintrag über ihr aktuelles Reiseerlebnis. Auch dies ist unglaublich lesenswert. Man hat das Gefühl, ihr ein Stück des Weges zu folgen.

 

 

Advertisements